Tagfahrlicht

Aus PSA-electric-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nachrüstung eines LED-Tagfahrlichts (TFL) ist recht einfach:
Um das TFL zu speisen, wird die 12V-Versorgungsspannung vom Zündschloss benötigt,
die in der Stellung "Zündung an" eingeschaltet wird.

Das TFL muss ausgeschaltet werden, wenn man Standlicht und Abblendlicht einschaltet.
Dazu haben die TFL ein Elektronikmodul, dessen Steuerleitung an die +12V-Leitung des Standlichts angeklemmt wird.

Beispiel: Installation in einem Citroen Saxo:
Die Speisepannung +12V bei "Zündung ein" wurde von der Leitung für Stufe 1 des
Fahrmotor-Ventilators abgenommen. ( [1] im Bild unten)
Selbst wenn dieser Ventilator auf Stufe 2 geschaltet wird (was selten vorkommt)
wird das TFL über einen Ventilator-internen Widerstand mit genügend Spannung versorgt.
Dieser Widerstand reduziert in Stufe 1 die Ventilatordrehzahl. In Stufe 2 werden die vollen 12V
auf den Ventilatormotor gegeben und das TFL "rückwärts" über diesen Widerstand gespeist.

Dieser Ventilator sitzt in Fahrtrichtung auf der linken Seite über dem Fahrmotor. Weiter links daneben ist das
Ausgleichsgefäß für das Kühlwasser. Davor kann die Steuerung des TFL befestigt
und die Leitung des Standlichts angezapft werden. ( [4] im Bild unten)

Masse für die Steuerung findet man unter jeder Schraube des Deckels der Sagem-Box. ( [3] im Bild unten)

[2] im Bild unten ist die Zuleitung von Zündungs-Plus und Masse zur Steuerung [4].

[5] sind die Zuleitungen zu den beiden LED-TFL.

TFL-Anschluss.jpg


Einbaubeispiel der TFL im Saxo:


Glitzergruenersaxo.jpg